1999

 

„Auch der zweite Band von Christian Behrens erweist sich als lokaler Bestseller... diffizil, nur scheinbar einfach, nicht direkt mit pottschwarzem Humor, nicht niedergeschlagen trübsinnig, sondern irgendwie frisch und skurril. Das Leben am Niederrhein als Bilderbuch oder Gedicht? Warum nicht! Schließlich bereitet Behrens nicht Klischees auf, sondern liefert eigene Eindrücke.“

WAZ Die junge Zeitung, Moerser Cocktail, 22. Januar 1999

 
„Das Programm dieses zugleich ironisierenden Autors, fotografierenden Entertainers und poetischen Kabarettisten läßt das Publikum in seine kleinen Welten eintauchen. Das sind nicht die Welten anderer niederrheinischer Kabarettisten, die den charakteristischen Menschenschlag und das typische Verhalten nachzeichnen. Bei Behrens stehen Erlebnisse in und um die Natur im Vordergrund, oft mit einer ordentlichen Portion 'schwarzbunten' Humors – manchmal gestenreich, manchmal besinnlich, jedoch immer mit spitzbübischem Charme vorgetragen.
Wenn der 29jährige von einer Fahrradtour ins Altbierdorf Issum berichtet, das Loblied „Am Niederrhein ist immer Sommer“ anstimmt oder von Freud'schen Verlesern erzählt, die aus Naturfreundehaus 'Naturfreudenhaus' machen, sind Spaß und Wiedererkennungswert garantiert.“

WAZ Moers, 2. Februar 1999

 

„Wohlklingende Verse im Stil romantischer Vorfahren mit heutigem Wortwitz gewürzt.“

RHEINISCHE POST Moers, 4. Februar 1999

 

„'Schön, witzig und ergreifend' faßte eine Besucherin den Abend im Sevelener Bürgerhaus zusammen und traf damit den Nagel auf den Kopf. Schön waren die gesungenen Lieder, die Reime der Gedichte und nicht zuletzt die Klaviereinlagen. Witzig die beißend-naive Ironie, mit der der Alltag aufs Korn genommen wurde. Mit all dem war es schließlich den Kleinkünstlern Christian Behrens (Texte) und Thomas Hunsmann (Klavierbegleitung) aus Moers ein Leichtes, das Heimatgefühl der Besucher zu ergreifen... An einer Zugabe kamen die Künstler jedenfalls nicht vorbei.“ 

RHEINISCHE POST Sevelen, 18. Mai 1999

 

„Eine illustre Mischung aus Musik, Text und Bild... mit den drei Elementen... ist es Christian Behrens und Thomas Hunsmann gelungen, ihr Publikum für eine Stunde in die 'Welt des Wesentlichen' zu entführen.“

 RHEINISCHE POST Rheinberg/ Alpen 22. Mai 1999

 

„Jede Minute war wahrlich ein Genuß…“

RHEINISCHE POST Erkelenz, 23. November 1999

 

„Wie ein roter Faden ziehen sich immer wieder 'Fahrradlieder' durch das Programm. Die Lieder beschreiben auf herrlich entwaffnende Weise komische Alltagssituationen. Auch besinnliche Töne... fanden den Weg in die Herzen der Zuhörer, und die erfrischend ungewöhnliche Darbietung wurde mit viel Applaus bedacht.“

ERKELENZER NACHRICHTEN, 23. November 1999

 

„Mit Hilfe des kulturübergreifenden Liedes 'Mit Schmackes beim Kohleschippen' schlug Behrens 'eine Brücke vom Niederrhein zum Ruhrpott'. Hier waren auch die Zuschauer aufgefordert, den Refrain 'Einst in Bochum-Wattenscheid hatten wir ne schöne Zeit' lauthals mitzusingen, was allen sichtlich Spaß bereitete.
Die Zugabe, ein Epos mit dem Titel 'Die Helden' bildete den Abschluß eines vergnüglichen, gelungenen Abends…“

ERKELENZER VOLKSZEITUNG, 23. November 1999

 

Zusätzliche Informationen